Uferlinie

@Umsetzung


Außenbereich - Technik

 

Das neue „ Premium“ Hausboot besticht durch seine elegante und klar strukturierte Außenform. Das Dach, welches sich über die Terasse zieht, umhüllt den Innenraum wie eine schützende Schale. 

 

Die Lammellenelemente lassen sich elektrisch vor die Fensterflächen schieben, als Sichtschutz oder zur Beschattung im Innenraum. Durch die Lamellen entstehen schöne Lichteffekte im Innenraum auf Wand, Boden und Decke. Je nach Sonnen-stand und Tageszeit erhalten die Räume immer wechselnde Atmosphären. 

 

Haltegriffe an der Außenfassade ermöglichen es, sich flexibel und frei um das Boot herum zu bewegen. Das Anlegen und die Wartung der technischen Elemente werden dadurch er-leichtert.

 

Über die Kippfenster kann das Bootsinnere belüftet werden. Das sorgt zusammen mit der Truma Combi 6E Warmlufthei-zung für ein optimales Raumklima.

 

Durch großzügige Schiebetürsysteme hat man im vorderen Teil des Bootes die Möglichkeit, die Räume nach außen zu öffnen. Durch den offenen Blickkontakt zur Natur sitzt man dadurch mit seinem Wohnzimmer optisch draußen. Man kann dem „Naturraum“ die Türen öffen, Umgebung und Landschaft genießen und den natürliche Geräusche oder auch der Stille zu hören.

 

Das gleiche Prinzip spiegelt sich hinten im Schlafzimmer wieder. Durch Flachdachfenster über dem Schlafzimmer kann man zudem abends den Sternenhimmel betrachten.

 

Auch für das Badezimmer, als abgeschlossener intimer Bereich, wurde ein Flachdachsystem eingeplant für Tageslicht und Lüftung

 

Mit einem großzügig angelegten Solarsytem auf den Dach des Bootes wird das Boot größtenteils umwelt- und klimaschonend-über Sonnenenergie versorgt.

 

 

Innenbereich

 

Im Innenraum wird der Bezug zur äußeren Fassade weiter ge-führt und das Raum in Raum-Konzept veranschaulicht. 

 

So soll sich das äußere Bootsdesign in Form eines „Bandes“ im Inneren des Bootes in den einzelnen Räumen auf verschiede-ne Art und Weise wiederspiegeln. Die schlichte Gestaltung des Innenraumes „wird durch Struktur“ aufgelockert, ohne Unruhe hinein zu bringen. 

 

Durch die Haptik des Bandes wird einen Akzent gesetzt, der durch seine ruhige Farbgebung entspannend wirken soll, indem es eine „Abgrenzung“ z.B. bei der Ess- und Wohnsituation gibt.

 

 

Wohnküche

 

Die Wohnküche besticht durch ihre klare, strukturierte und offene Anordnung. Das Band legt sich umschließend über den Wohn- und Essbereich und gliedert so den Raum neu. Es verläuft über die Decke, die Wände unten über den Boden und bil-det dadurch eine Art Raum im Raum, welche leicht schräg nach hinten verläuft. Der Raum öffnet sich und wirkt größer. Durch die indirekte Beleuchtung, die im Band an der Decke und   an der an der Wandseite verläuft, wirkt er gemütlich und behaglich. Der Bewegung vom Außen wird mit dieser Planung ein ruhi-ges Ambiente entgegengesetzt. Durch die schlichten und reduzierten Formen und Farben findet der Nutzer hier Ruhe und Erholung.

 

 

Für die reibungslosen Abläufe mit genügend Licht im Innen-raum sorgen punktuell gesetzte Spots. Auch die Terrasse wird durch Deckenspots in ein außergewöhnliches Licht gesetzt. 

 

Dies kann in den Abendstunden durch ein Lagerfeuer auf der Terrasse ergänzt oder ersetzt werden.

 

 

Wohnküche - Essbereich

 

Der Essbereich integriert sich durch das Band in den Wohnbe-reich. Er verläuft zwischen der Fensterfront. Durch diese Anord-nung erhält man einen indirekten Bick nach draußen. 

 

 

Durch die Glasfläche an der Seite des Esstisches schwebt der Tisch optisch im Raum und macht ihn offen. Dies wirkt der eigentlichen Enge auf dem Boot entgegen. Die Lamellen von außen sind aus dem gleiche Material wie z.B. Tische und Küche. Das Äußere wird durch das Material aufgegriffen und umgekehrt. 

 

 

Wohnküche - Küche

 

Rechts und links an der Küche vorbei führen die Flure zum Schlafzimmer. Sie ermöglichen zudem den Blickkontakt von der Terrasse einmal durchs Boot.

Das Boot erscheint dadurch grö-ßer als es eigentlich ist. Durch die seitlichen Fenster sieht der schmale Flur hell und einladend aus. Es entsteht kein Gefühl der Enge, zumal man auch am Ende einen Fensterblick nach außen hat.

 

Die Küche ist schlicht und zweckgebunden. Die Holzoptik der Lamellen wird bei den Fonten wieder aufgegriffen, und an der Rückwand befindet sich eine bedruckte Glasplatte mit dem gleichen Bild wie auf dem Rolltor. 

 

Rechts und links der Küche befinden sich zwei große Fenster-fronten, die einen einzigartigen Ausblick während des Kochen ermöglichen.

 

 

Wohnküche - Wohnbereich

 

Der Wohnbereich wirkt mit der indirekte Beleuchtung über das „Raumband“ sehr behaglich. Es entsteht eine gemütliche und einladende Atmosphäre.

Die Beistelltische können sowohl als Couch-Tisch als auch umgedreht als Ablagemöglichkeiten genutzt werden.

 

Durch das Öffnen der Schiebetüren entsteht ein neuer groß-zügiger Naturraum. Die Terrasse wird mit dem durchgehenden Boden zum Innenraum des Hausbootes in den Wohnbereich integriert. Sie lädt ein, bei einem gemütlichen Lagerfeuer, die abendlichen Sonnenuntergänge zu genießen und den Tag mit eim Glas Wein abzuschließen.

 

 

Badezimmer

 

Das Bad ist schlicht und einfach gehalten, um den kleinen Raum nicht zu überladen und gegnügend Bewegungsfreiraum zu haben. Das Band wird auch im Bad weitergeführt. 

 

Naturmaterialien wie Naturstein und Edel-Holz in Verbindung mit dem Glaselement geben dem Bad eine natürliche Frische. Der Raum erhält durch ein Oberfenster sein Tageslicht. Wenn Wolken auziehen, hat man das Gefühl unter der Dusche im Re-gen zu stehen.

 

 

 

 

 

 Ein Ort mit Wasser, erfrischend, entspannend und regenerierend. Dies wird zusätzlich betont durch haptische Elemente wie dem Kieselsteinboden in der Dusche,  und den Natursteinplatten.

 

Lichtkonzept

 

Das Lichtkonzept ist für diesen Entwurf besonders wichtig. Eine Kombination aus direkter und indirekter Beleuchtung in Verbin-dung mit dem natürlichen Licht von außen trägt dazu bei, eine behagliche Atmosphäre zu schaffen.

 

Es war mir wichtig, das natürliche Licht von außen durch die großen Fensterfächen in das Konzept einzubeziehen. Dadurch werden die natürlichen, stehts wechselnden Atmosphären durch Jahreszeiten, Tag und Nacht, Licht und Schatten mit ins Boot geholt. Dennoch braucht man zweifelos zusätzliche

Beleuchtung sowohl Innen wie Außen.

 

 

Einzelne Elemente, wie z.B das Band im Wohnraum werden durch eine indirekte Beleuchtung hervorgehoben. Es entsteht eine angenehme lauschige Atmosphäre, besonders in den Abendstunden.

 

Für die reibungslosen Abläufe mit genügend Licht im Innen-raum sorgen punktuell gesetzte Spots. Auch die Terrasse wird durch Deckenspots in ein außergewöhnliches Licht gesetzt. 

 

Dies kann in den Abendstunden durch ein Lagerfeuer auf der Terrasse ergänzt oder ersetzt werden.

 

 

Schlafzimmer

 

Durch das schlichte und reduzierte Design ist das Schlafzimmer nicht nur zum Schlafen bestimmt. Es ist auch eine Oase der Ruhe, Entspannung und des Rückzugs. Körper und Seele sollen sich in einer beruhigten Atmosphäre ausruhen.

 

Beruhigende Bilder, der Ausblick in die Natur, ein angenehmes Licht, und die sanften Geräusche des Wassers und der Um-gebung schaffen eine einmalige Atmosphäre. So beginnt, oder endet ein Tag leicht und harmonisch.

 

Durch das Aufgreifen des Materials des Bandes aus Wohn-bereich entsteht eine optische Raumabgrenzung die Nischen schafft, wie in einer Koje.

 

 

 

Für die Variante mit einem Schlafzimmer lässt sich der Raum durch Schiebetüren zu beiden Fluren abgrenzen. Ebenso bei der Variante mit zwei Schlafräumen zu dem jeweiligen Flur hin.